Über mich

Lieber Mensch,
Du bist hier, weil Du gern mehr von mir erfahren möchtest, wissen möchtest wer ich bin und was mich antreibt? Gern antworte ich Dir auf Deine Fragen in einem persönlichen Gespräch und gebe Dir hier schon mal ein paar erste Antworten:

Ich bin ein fröhlicher Mensch, optimistisch und wertschätzend eingestellt.
Ich liebe es zu spielen, zu experimentieren, zu forschen und Fragen zu stellen.
Es macht mir besondere Freude, mich auf unterschiedliche Menschen und Situationen einzustellen, in Verbindung zu gehen und einen Zugang zu finden in dem das ganze System in einen wundervollen Flow kommt.
Ein besonderes Herzensthema für mich ist Frieden.
Es ist mein größtes Anliegen, mit all meinem Tun und all meinem Sein, es den Menschen um mich herum zu ermöglichen immer mehr in Frieden mit sich und anderen zu kommen.

Für diesen Frieden ist es aus meiner Sicht hilfreich mit Bewusstheit (Achtsamkeit) durch das Leben gehen zu können. Wahrzunehmen, was in mir geschieht – so dass ich Antworten kann, auf die Situationen meines Lebens. So dass ich mein Herz spüre, wie es für mich schlägt und ich in jedem Moment den Mut fassen kann, das erforderliche zu tun.

Daher sehe ich mich als Botschafterin für hilfreiche Handlungskompetenz und Erwartungsauflöseräume.

hilfreiche Handlungskompetenz
Darunter kannst Du Dir vermutlich etwas vorstellen. Etwas „tun“ zu können, fühlt sich immer gut an. Ich pack gern an, tüftle gern, denke gern wissenschaftlich, technisch und experimentell, um eine passende Lösung zu finden. Ich paare dieses logische Verständnis mit Achtsamkeit und Spürsinn und eröffne damit ein großes Feld neuer Lösungsmöglichkeiten, die in der Regel langfristig hilfreich sind.

Erwartungsauflöseräume
Diese Wortkreation entstand in einem Theorie U Prozess als ich mich tief im Presencing neuen Möglichkeiten geöffnet habe. Ich beobachte gern und nehme daher auch oft die Erwartungen von mir und anderen Menschen wahr. Ich glaube, unsere Erwartungen, daran, wie etwas zu sein hat (damit es gut, perfekt, sinnvoll, machbar…), ist unser größter Show-Stopper, eine erlernte Hürde, derer wir uns leider allzu oft nicht bewusst sind.

Ich sehe es als wichtigste Aufgabe von uns allen, dass wir für einander da sind und uns immer wieder gegenseitig daran erinnern bewusst zu werden und uns einladen, inspirieren und ermutigen immer wieder mit Mut zu handeln. Für uns. Für unsere Freunde und Familie. Für alle.